Sie sind hier:  STARTSEITE   >  kija für Jugendliche und Erwachsene > Aktuelles > Vortrag zum Thema Fremdunterbringung > 
DeutschEnglish
18.12.2017 :

Fremdunterbringung zwischen Kontrolle und Partizipation. Ein historischer Abriss

Frau Dr.in Gudrun Wolfgruber holte ihren Vortrag zum Thema Fremdunterbringung, den sie bei der kija-Fachtagung Menschenrecht-Bürgerrecht-Kinderrecht im Juni 2015 nicht halten konnte, am 23. Februar 2016 in Graz nach. Ausgehend von den ersten Initiativen zur Bekämpfung des Kinderelends bis zur Gegenwart zeigte die Referentin anhand ihrer historischen Befunde das Spannungsfeld zwischen Hilfe und Kontrolle, in dem sich die Kinder- und Jugendhilfe schon immer bewegt hat und weiterhin bewegt. Der Konflikt zwischen Hilfe und Kontrolle scheint dem System immanent zu sein.
Gerade die Fremdunterbringung ist ein entscheidender Schnitt ins Private und stellt für viele Kinder mitunter traumatisierende biografische Zäsuren dar. Welche Interessen werden vorrangig vertreten? Wessen Rechte gewahrt? Wie ist es um das Mitspracherecht bestellt? Und wer definiert den Kindeswillen? Diese und andere Fragen wurden in dem Vortrag zu beantworten versucht. Die Frage nach dem, was wir aus der Geschichte lernen, bleibt.

Moderation: Mag.a Petra Gründl