Sie sind hier:  STARTSEITE   >  kija f├╝r Jugendliche und Erwachsene > Themenschwerpunkte > Recht auf Bildung > 
DeutschEnglish
22.10.2017 :

Recht auf Bildung!?

Was k├Ânnen wir f├╝r dich tun?

Es ist immer gut seine Rechte zu kennen. Denn ├╝ber sie Bescheid zu wissen, erm├Âglicht Verletzungen dieser Rechte zu erkennen und dagegen aufzutreten.

 

In der UN-Kinderrechtskonvention (1989) sind die Rechte der Kinder festgeschrieben ÔÇô unter anderem auch das Recht auf Bildung (Artikel 28 und 29). Was beinhaltet dieses Recht auf Bildung? Was soll Bildung tats├Ąchlich erreichen? Wie ist das Recht auf Bildung in ├ľsterreich umgesetzt?

Was beinhaltet das Recht auf Bildung?

Mit Artikel 28 werden die Vertragsstaaten verpflichtet, das Recht auf Bildung auf Grundlage der Chancengleichheit zu verwirklichen. Zur Verwirklichung z├Ąhlen der verpflichtete und unentgeltliche Besuch der Grundschule f├╝r alle Kinder (├ľsterreich geht mit der neunj├Ąhrigen Schulpflicht einen Schritt weiter) und die Verf├╝gbarkeit und Zug├Ąnglichkeit von weiterf├╝hrenden Schulen f├╝r alle Kinder und Jugendlichen. Bei Bed├╝rftigkeit ist eine finanzielle Unterst├╝tzung bereitzustellen. Es sind Ma├čnahmen zu treffen, die den regelm├Ą├čigen Schulbesuch f├Ârdern und den Anteil derjenigen verringern, die die Schule vorzeitig verlassen. Die Schuldisziplin ist zu so wahren, dass die Menschenw├╝rde der Kinder nicht verletzt wird (Stichwort Mobbing).

 

Was soll Bildung tats├Ąchlich erreichen?

In Artikel 29 wird festgelegt, worauf die Bildung des Kindes gerichtet werden muss. Bildung soll die Pers├Ânlichkeit, Begabungen und F├Ąhigkeiten des Kindes voll zu Entfaltung zu bringen. Es ist demnach nicht nur die kognitive, sondern auch die k├Ârperliche, soziale, emotionale, geistige und intellektuelle Entwicklung des Kindes zu unterst├╝tzen. Bildung soll dem Kind die Achtung vor seinen Eltern, seiner kulturellen Identit├Ąt, seiner Sprache und seinen kulturellen Werten, den nationalen Werten des Landes, in dem es lebt und gegebenenfalls auch aus dem es stammt, sowie vor anderen Kulturen als der eigenen zu vermitteln.

Bildung ist darauf gerichtet auf ein aktives, selbstbestimmtes und verantwortungsbewusstes Leben in einer freien Gesellschaft vorzubereiten. Jedem Kind muss es erm├Âglicht werden, eine n├╝tzliche Rolle in einer freien Gesellschaft zu spielen.

 

Wie ist das Recht auf Bildung in ├ľsterreich umgesetzt?

Leider muss festgestellt werden, dass das Recht auf Bildung in ├ľsterreich immer wieder durch Diskriminierung verletzt wird.

  • Die Schulpflicht gilt nur f├╝r Kinder, die sich dauernd in ├ľsterreich aufhalten. Dadurch ist das Recht auf Bildung f├╝r alle Kinder nicht ausreichend gesch├╝tzt.
  • Sozialer Status ist nach wie vor ein wichtiger Faktor f├╝r den Bildungserfolg. Das trifft besonders von Armut betroffene Kinder und Kinder mit Migrationshintergrund.
  • Der Unterricht in ausschlie├člich deutscher Sprache benachteiligt Kinder, die die deutsche Sprache nicht extern erwerben k├Ânnen.